FAQ

 

Wie ist das denn mit der Schule? Versäumen die Kinder nicht ungeheuer viel?   How about school? Don’t the children miss a lot during an exchange?

Uns antwortete ein sehr Austausch erfahrener Vater bei einem Treffen: Ach, die Schule, die ist gar nicht so wichtig.  Heute, nach drei Austauschen sagen auch wir: Ach, die Schule, die ist gar nicht so wichtig. Der eine versäumt viel und wiederholt vielleicht, beim andern merkt man vielleicht gar nicht, dass er weg war. Das ist so individuell und letztlich spielt es keine Rolle. Beim Schulabschluss kräht kein Hahn mehr danach. Aber die Erfahrung, die die Kinder sammeln ist unersetzlich. Sie können was, sie haben enormes geleistet, sie grinsen, wenn andere den Kopf schütteln, und sie haben viele viele neue Menschen kennengelernt und können den Begriff Freundschaft definieren. Sie wissen, dass es Freundschaften gibt, die halten und solche die schnell vergehen. Sie haben eine neue Kultur kennengelernt und sich darin wohl gefühlt. Sie sind neugierig und fast nicht zu bremsen. Sie haben sich selbst die Tür zur Welt geöffnet.

A very experienced father answered our question during the meeting: „Ah, you know, school is really not so important. Today, after three exchanges, we are also saying: “Ah, school ist really not so important. One child misses certain things and has to study a little more in some subjects after the exchange, with other children you might not even notice they were gone. It depends very much on many factors, and at the end of the day it’s not important. On the final day of leaving school no one cares about it anymore. But the experiences the children gain are irreplaceable. Our children know how to do things, they have achieved something incredible, they are grinning where others shake their head, the have met many many new people and can define the term “friendship”. They have learned that some friendships last, and some friendships are not made forever. They have come in contact with a different culture and they felt comfortable in it. They are curious and hard to stop. They have opened the door to the world, all by themselves.

 

Wie kann man dem Kind die neue Sprache mit Spaß näherbringen? What are the things we can do to teach the new language in a funny way?

Wir hatten ältere Austauschkinder, die aber auch noch kein Deutsch konnten. Am Anfang ist die Gegenstand-Methode am besten. Z.B. beim Essen: Messer Löffel, Gabel, Brot etc. Das gilt für alle Bereiche im Haus und auch in der Umgebung. Dabei kann man z.B bei einem Ausflug viel Spaß haben und die Kinder lernen viel. Super ist es am Anfang die Kinder in der Küche mithelfen zu lassen. Nach einiger Zeit (kommt auf das Kind an) sind wir zu einfachen Sätzen übergegangen. Z.B. gibst du mir bitte die Butter etc. Ansonsten mit Händen und Füßen den Alltag und die Kommunikation meistern. Da ergeben sich von alleine einige komische Situationen. Die Kinder lernen schneller als man denkt.

alle zusammen helfen,

Memory spielen (Vokabeln), Monopoly (Zahlen)

Hallo Helga,

eine häufige Frage ist, wie sich das Austauschkind allein beschäftigen kann.

Joseph ( 15 Jahre) liest gern Comics insbesondere Asterix. Er kennt Sie von zu Hause, kennt die Geschichten und weiß deshalb schnell, was gemeint ist. Auch mein Sohn Leo kennt die Hefte fast auswendig. Ich denke er wird in Frankreich auch zu diesen Comics greifen, wenn die Familie keine Zeit für ihn hat. Die Bibliotheken besitzen auch eine große Auswahl davon, so dass man keine Angst haben muss keinen Nachschub mehr liefern zu können.

Müssen wir unsere Lebensweise ändern, um ein Austauschkind bei uns aufzunehmen? Do we have to change our way of life to host a foreign child?

Nein, tut das auf keinen Fall!!!!!! Ihr könnt nicht für ein halbes Jahr die Familie umkrempeln. Das führt zu Frust bei euch und vor allem auch zu Eifersucht bei euren eigenen Kindern. Euer neues Kind muss sich an die Regeln in eurer Familie halten, genauso, wie es von eurem Kind erwartet wird, sich an die Regeln seiner neuen Familie zu halten. Am Anfang ist aber sicher Verständnis und Toleranz angesagt.

nein, die Lebensweise muss man nicht ändern,

aber man muss sich vor allem am Anfang vermehrt kümmern, was indirekt die Lebensweise verändert.

Hilfreich ist es, sich vorher Gedanken zu machen:

Was kann wer, wie können wir miteinander, wie kann Papa, wie kann Mama und wie können sich die Kids am besten einbringen

Ein kleiner “Notfallplan” mit Spielen und Unternehmungen ist gar nicht verkehrt und sichert, dass nicht alles an nur einer Person hängen bleibt.

 

Was können wir von Anfang an unternehmen, um die Integration unseres eigenen Kindes in die Partnerfamilie und das neue Land zu fördern? What can we do from the beginning to encourage our child to be integrated soon in the foreign country?

Gebt euch ganz natürlich und ermutigt das Kind etwas zu unternehmen. Am Anfang sind Spiele und Ausflüge in die nahe Umgebung gut.

Wenn ihr Freunde oder Verwandte habt, die den Austausch super finden ist es gut diese einzuladen oder zu besuchen.

Ein Rezept gibt es aber nicht, da jedes Kind unterschiedlich ist und anders reagiert. Am Anfang einfach ausprobieren und auf die Reaktionen des Kindes achten. Anfangs ist sicher die Balance zwischen Langeweile und Stress nicht einfach. Wenn ihr aber auf die Signale des Kindes achtet ist das kein Problem.

einfach als eigenes Kind betrachten, ihm das ermöglichen was den eigenen Kids auch ermöglich wird, Hobbys finden …

 

Was können wir von Anfang an unternehmen, um die Integration unseres eigenen Kindes in die Partnerfamilie und das neue Land zu fördern? What can we do from the beginning to encourage our child to be integrated soon in the foreign country?

Ganz wichtig. Ihr müsst loslassen und auf die andere Familie vertrauen. Wenn ihr das nicht könnt, lasst im Interesse eures Kindes die Finger von einem Austausch. Zusätzlich müsst ihr eurem Kind vermitteln, dass es sich an Helga (und euch) wenden kann, wenn es Probleme/Situationen gibt, die für euer Kind nicht akzeptabel sind. Helga wird eine Lösung (eventuell auch in einer anderen Familie) finden.

einfach ehrlich sein,

ihm Mut geben an sich zu glauben,

es einfach erinnern, dass es Augen und Ohren offen halten muss und dass Lächeln alle Türen öffnet

Versuchen ein klitzekleines bisschen die neuen Eltern via Mail kennenzulernen, damit man selbst zuversichtlich ist und das auch übertragen kann

den neuen Eltern vertrauen

 

Was soll ins Gepäck, wenn unser Kind für mehrere Monate ins Ausland geht? What to prepare as luggage for several months in a foreign country?

Das ist ein Thema über das man sich wohl zu viel Gedanken macht. Einfach Klamotten einpacken, die für die Jahreszeit und das Klima im jeweiligen Land passen. Unsere Kinder hatten noch Schulranzen und Mäppchen dabei und etwas persönliches (z.B. Kuscheltier o.ä.). Was an Klamotten fehlt besorgt die Gastfamilie, so wie ihr das auch für euer Austauschkind macht. Wir haben für ein Kind Winterstiefel und Winterjacke gekauft, da es diese in Frankreich noch nicht gab, als das Kind losgefahren ist und die vom letzten Jahr zu klein waren. Umgekehrt habe ich im Februar keine kurzen Hosen bekommen. War aber alles kein Problem. Wir hatten sogar ein Kind, bei dem das Gepäck nicht kam, da es zu spät am Flughafen war und das Gepäck dann eine Woche später mit der Post kam. Also haben wir einfach die Kleiderschränke der übrigen Familienmitglieder geplündert. J

 

angepasste Kleidung, d.h. vorher fragen: Macht ihr viel Sport, geht ihr gerne Wandern, Schwimmen … braucht unser Kind Drecklklamotten, Regenzeug… oder irgendwas spezielles…

Schmusekissen oder Schmusetier, vielleicht ein Foto von der Familie oder den besten Freunden

wirklich GAR KEIN Handy, auch wenn man denkt, “Nur um im Notfall die Gastfamilie anzurufen”. Die Kids sind nicht doof, haben ruckzuck den WLAN-Zugang und seilen sich ins Internet ab…

Ist es notwendig, mit dem Austauschkind Grammatik zu üben? Is it necessary to teach grammar at home during a foreign child’s stay?

Wie viel Zeit soll mit dem Austauschkind für das Lernen der neuen Sprache  aufgewandt werden? How much time do we need to be with the foreign child to work with the new language?

Wie kann man dem Kind die neue Sprache mit Spaß näherbringen? What are the things we can do to teach the new language in a funny way?

Müssen wir Reisen und Ausflüge unternehmen, um dem Austauschkind unser Land zu zeigen?

Welche Kosten kommen auf uns zu, wenn wir ein Austauschkind in unserer Familie haben? How much will it cost to have a foreign child at home?

Wer kommt für Schul- und andere Aktivitäten auf, wenn das Austauschkind in unserer Familie ist? Who has to pay for the school and activities when the foreign child is in our house?

Ich habe keine Zeit mich um ein Austauschkind zu kümmern. Kann mein Kind trotzdem diese Erfahrung machen? I don’t have the time to host a foreign child, can my child live this experience too?

Müssen die beiden Kinder ein Zimmer miteinander teilen? Do they have to share the same bedroom?

Sollten die beiden Kinder die gleichen Aktivitäten ausüben? Do they have to do the same activities?

Müssen die beiden Kinder in die gleiche Klasse gehen? Do they have to go to the same class at school?

Müssen die beiden Kinder in die gleiche Schule gehen? Do they have to go to the same school?

Was ist, wenn mein Austauschkind während der Zeit in unserer Familie neue Kleidung benötigt? What if my foreign child needs new clothing during the exchange?

Was ist, wenn mein Austauschkind während der Zeit in unserer Familie Schulmaterial benötigt? What if my foreign child needs new school material during the exchange?

Was ist, wenn unsere Familie einen Sport ausübt, den das Austauschkind nicht kennt? What if my family practices a sport that my foreign child doesn’t know?

Was ist, wenn mein Austauschkind einen Sport ausübt, den wir als Familie nicht ausüben? What if the foreign child practice a sport that my family doesn’t practice?

Müssen wir unsere Lebensweise ändern, um ein Austauschkind bei uns aufzunehmen? Do we have to change our way of life to host a foreign child?

Wenn unsere eigenen Kinder Handys besitzen, benötigt das Austauschkind dann ebenfalls eines? If my children have a mobile phone, will the foreign child need one too?

Wenn mein Kind ein Handy besitzt, kann es dieses dann ins Ausland mitnehmen? If my child has a mobile phone, can he/she take it to the foreign country?

Was passiert, wenn sich mein Kind während des Aufenthalts im anderen Land nicht wohlfühlt? What happens if my child doesn’t feel comfortable during his/her stay in a foreign country?

Was passiert, wenn sich die ausländische Partnerfamilie mit meinem Kind nicht wohlfühlt? What happens if the foreign family doesn’t feel comfortable with my child?

Wird mein Kind seine Studien in einem bestimmten Bereich fortsetzen können? (Sport, Instrument, Aktivität) Will my child be able to continue her/his study of a specific discipline? (sport, instrument, activity)