Austauschprogramme

 

a

6 Monate:  für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren

Dieses Austauschprogramm erstreckt sich über ein ganzes Jahr. Ein halbes Jahr verbringt das deutsche Kind in seiner Gastfamilie, ein halbes Jahr verbringt das ausländische Kind in der deutschen Familie.

Die Kinder sollen sich bestmöglich integrieren, sie sollen die fremden Lebensgewohnheiten tolerieren und mit ihnen leben. Sie sollen sich bewusst sein, dass sie sich an die Lebensweise der neuen Familie anpassen müssen, nicht umgekehrt! ABER: hier ist natürlich Fingerspitzengefühl gefragt! Natürlich kann von einem Kind, das in einem ganz anderen Erziehungssystem aufgewachsen ist und bisher nach anderen Regeln gelebt hat, nicht erwarten, dass es von heute auf morgen so "funktioniert" wie die eigenen Kinder. Anstatt zu versuchen, das Kind komplett umzudrehen, sollte man dem neuen Kind vielmehr mit viel Geduld und Liebe die neuen Regeln klarmachen, ohne dabei den Charakter des Kindes verbiegen zu wollen. Die Kinder sollen immer noch Kinder sein dürfen. 

VALEN-TINA

Die Familien dürfen ihr Leben so fortführen wie bisher. Sie übernehmen die volle Verantwortung für das fremde Kind und behandeln es – mit allen Rechten und Pflichten - wie ihr eigenes. Das Kind ist nicht Gast, sondern Teil der Familie! Die Kinder haben in der Regel einmal wöchentlich telefonischen Kontakt mit ihrer eigenen Familie.  Besuche oder Heimaturlaube wären kontraproduktiv und sind deshalb nicht vorgesehen. Die Kinder sollen ihr eigenes Land und ihre Sprache "vergessen" dürfen, um Wurzeln zu schlagen in ihrem neuen Umfeld.

Die Austauscheltern kümmern sich um eine geeignete Schule (meist die gleiche Schule wie das eigene Kind) und wählen in Abstimmung mit den dortigen Lehrkräften die am besten geeignete Klasse aus. Die beiden Tauschkinder sollten möglichst nicht in die selbe Klasse gehen, das wäre über kurz oder lang für das aufnehmende Kind  eine zu große Belastung. Außerdem hat die Wahl einer anderen Klasse den Vorteil, dass das Tauschkind seinen eigenen Freundeskreis gewinnt, was zu mehr Unabhängigkeit führt.

Das Kind besucht also ganz normal den Unterricht, macht Hausaufgaben, schreibt Arbeiten usw. und in seiner Freizeit geht es seinen Hobbys nach, trifft Freunde und verbringt natürlich auch den Urlaub, die Feiertage, Feste und Familienfeiern mit seiner neuen Familie.

Die besten Ergebnisse erzielen die Kinder bei Austauschen, bei denen weder die Familie noch die Lehrer die Muttersprache des Kindes sprechen. Wir wünschen uns deshalb von allen am Projekt beteiligten, dass sie dem Kind nicht in seiner Muttersprache „helfen“, sondern es mit Freundlichkeit und Geduld in seine neue Sprache einführen. Jeder Tag in seiner Muttersprache ist ein vergeudeter Tag für die neue Sprache und verlangsamt den Lernprozess und die Integration.

Aus diesem Grund möchten wir, dass alle Medien in der Muttersprache zu Hause bleiben.

Die Kinder sollen ein halbes Jahr ihre Muttersprache schlichtweg vergessen dürfen, um ganz und gar einzutauchen in die neue Sprache und ihre Melodie.

Zeitlich flexibel ab einer Woche bis 6 Monate: für Teens von 13 bis 16 Jahren

Unser Austausch für Teenager unterscheidet sich vom Austausch für Kinder in erster Linie durch seine zeitliche Flexibilität.  Das Verfahren entspricht dem der jüngeren Kinder, wir überlassen aber die Wahl der Austauschdauer und des Austauschzeitraumes den Familien.

Das heißt konkret:

Der Austausch dauert längstens 6 Monate. Dazwischen ist alles möglich, auch sehr kurze Austausche von wenigen Wochen, während der Schulzeit oder auch in den Ferien. Vor kurzem hatten wir sogar einen einwöchigen Austausch! 🙂 Die Partnerfamilien entscheiden miteinander darüber, wie lange ihre Kinder bei der Gastfamilie bleiben sollen oder können. Es ist also beispielsweise möglich, dass ein Kind nur drei Monate geht, das Gastkind aber dennoch für vier, fünf oder sechs Monate kommt.

Für beide Austauschprogramme gilt:

Wir vermitteln Kinder zwischen Frankreich, Spanien, Großbritannien, Irland, USA, Kanada, Deutschland/ Schweiz/Österreich, China, Italien. Wir sind offen für Anfragen aus anderen Ländern.

 

Die Programme beziehen stets die ganze Familie mit ein, denn wir sehen den Austausch als Aufgabe aller im Haushalt lebender Familienmitglieder. Wir halten intensiven Kontakt zu unseren Familien. Wir suchen keine perfekte Familie. Wir suchen Familien, die warmherzig sind und ein fremdes Kind offen in ihre Familie aufnehmen.

 

 

 

 

 

 

 

Austausche mit Kanada (englischsprachige Familien) mit ISE (International Student Exchange Ontario)
für Schüler im Alter von 13 bis 17 Jahren

Bei diesen Programmen reisen die Schüler in Gruppen gemeinsam.

3monatige Schüleraustausche auf Gegenseitigkeit:

Dieses Programm hat einen festen zeitlichen Ablauf. Die deutschen Schüler sind immer von August bis November in Kanada und nehmen davor oder danach ihre kanadischen Austauschpartner von Februar bis Mai bei sich in Deutschland auf. 

Die deutschen Austauschschüler reisen gemeinsam nach Ontario, ISE Ontario nimmt sie in Empfang und stimmt sie durch eine Infoveranstaltung über die Sitten und Gebräuche in Nordamerika sowie Sightseeing auf ihre Zeit in Kanada ein. Danach werden sie ihren Familien anvertraut.   ISE Ontario ist in Ontario ein sehr bekannter Verein, der direkt mit den School Boards zusammenarbeitet.

Die deutschen Schüler gehen gemeinsam mit ihrem kanadischen Tauschpartner zur Schule und nehmen ganz normal am englischsprachigen Unterricht teil.

Sie leben für die gesamte Dauer ihres Aufenthalts in einem englischsprachigen Umfeld. Die deutschen Schüler sind an unterschiedlichen Schulen untergebracht und haben während ihres Aufenthalts keinen physischen Kontakt zueinander.

Sie kehren gemeinsam im November zurück.

Anmeldung jederzeit                                                   Anmeldeschluss: 1. November bzw. 1. April

Daten für 2018:

  1. August 2018 – Hinflug der deutschen Schüler Frankfurt/München/Stuttgart/Berlin – Toronto (Direktflug)
  2. November 2017 – Rückflug der deutschen Schüler Toronto – Frankfurt/München/Stuttgart/Berlin.
  3. Februar 2018 – Ankunft der kanadischen Schüler Toronto – Paris – München/Stuttgart/Berlin
  4. Mai 2018 – Rückflug der kanadischen Schüler Frankfurt/München/Stuttgart/Berlin - Paris – Toronto.

 

 

Sommeraustausche auf Gegenseitigkeit im Juli und August:

Die kanadischen Schüler kommen für einen Monat nach Deutschland und kehren dann anschließend mit ihren deutschen Austauschpartnern nach Kanada zurück.

Genaue Daten für 2018 :

  1. Juli – Ankunft der kanadischen Schüler in Frankfurt/Stuttgart/München/Berlin
  2. Juli – Rückflug nach Toronto, über Paris oder Amsterdam, zusammen mit den deutschen Partnern.
  3. August – Rückkehr der deutschen Schüler

 

Anmeldung jederzeit                                           Anmeldeschluss:  1. April

 

 

AUFENTHALTE ohne Austausch

Manchmal ist ein Kind noch nicht sicher ins Ausland gehen zu wollen, möchte aber sehr gerne ein Kind aus einem anderen Land bei sich aufnehmen. Sehr oft entwickelt sich daraus ein richtiger Austausch, manchmal mit einer großen Pause zwischen den beiden Austauschteilen.

 

 

 

AMERICAN HIGHSCHOOL JAHR ODER SEMESTER

Wir arbeiten seit einiger Zeit erfolgreich mit einem amerikanischen Verein zusammen und haben sehr gutes Feedback von unseren deutschen Schülern. Sie leben für ein Jahr oder ein Semester integriert in einer amerikanischen Familie und besuchen die öffentliche Highschool vor Ort. Die Tatsache, dass dies ein von der amerikanischen Regierung gesponsertes Programm ist, macht es für viele interessierte Familie bezahlbar. Derzeit kostet ein komplettes Jahr 6.900 €, ein Semester 5.900 €. Darin enthalten: Englischtest zum Nachweis ausreichender Englischkenntnisse, Suche, Auswahl und Betreuung der aufnehmenden Familie, zweitägiges Einführungsseminar mit Unterkunft, Transport vor Ort, monatliches Gespräch und Bericht mit der betreuenden Person, Krankenversicherung. Weitere Kosten: Flug, Visagebühren, eventuelle Legalisierung (Konvalidation) des Highschool Zeugisses.

Voraussetzungen:

  • Alter: mindestens 15  Jahre bei Schulbeginn
  • Schulleistung: keine Note schlechter als 4
  • Sprachkenntnisse: müssen nachgewiesen werden durch ELTIS Test, mindestens 220 Punkte

Ausführliche Informationen auf Anfrage.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *